Lila

Huhu da draußen :)

So langsam werden die Tage immer länger, seit Tagen scheint bei mir in Regensburg die Sonne, und Frühling liegt in der Luft. Das heißt auch, dass die Shooting Saison draußen wieder anfängt – und ich freu mich drauf :D
Es sind auch schon einige Shootings geplant, die ich hoffentlich ab April umsetzen kann :)
Mitgebracht hab ich heute ein Shooting aus Oktober 2018 mit der lieben Annabelle in einem genialen lila Feld. Das Feld hab ich auf Locationssuche mit Swen entdeckt, und ich musste da drin einfach fotografieren – es war einfach zu genial ^^
Bei dem Shooting hatten wir auch wundervolles Wetter und traumhaftes Abendlicht – und ich konnte mich mal wieder an Gegenlichtfotos versuchen. Gegenlichtfotos finde ich richtig schön, aber sie sind (zumindest für mich) relativ schwierig umzusetzen. Richtige Belichtung, Lensflares, und Schärfe richtig hinzubekommen, damit bin ich immer noch etwas am „kämpfen“. Aber es kommt ja jetzt der Frühling, dann kann ich wieder üben, im Winter bin ich ja leider nicht dazu gekommen. :’D

Viele Grüße,

Shooting im Kieswerk

Servus da draußen :)

Heute mitgebracht habe ich ein Shooting ausm Oktober letzen Jahres (2018) mit der lieben Julia. Ein bisschen Kontrastprogramm zu dem heute herrschenden Wetter, hier in Regensburg schneits schon den ganzen Tag wie nochmal was!
Julia und ich wollten beide unbedingt mal in einem Kieswerk shooten, und des konnten wir dann auch gut umsetzen. Bei schönstem Wetter sind wir dann also ins Kieswerk gefahren, und sind beide nicht mehr aus der Begeisterung rausgekommen :D
Das Licht, die Location, und die entstandenen Bilder, es hat einfach alles gepasst und war so geil :D

Bei dem Shooting ist auch eins meiner derzeitigen Lieblingsbilder entstanden, ich mag des iwie so gern :)

Viele Grüße,

Jahresrückblick 2018 – Teil 2

Huhu :)

Zwar nicht ganz eine Woche nach Teil 1 (der gute Vorsatz mit einmal die Woche posten hält sich ja schon gut :’D ) folgt hier nun der zweite Teil meines Jahresrückblickes :)

Juli

Im Juli hab ich nicht so viel fotografiert. Immer mal wieder die Blümchen auf meinem Balkon, aber eigl sonst nicht wirklich was. Ich hab mich allerdings mal wieder ein bisschen mit Selbstportraits auseinander gesetzt und versucht, ein bisschen konzeptionellere Selbstportraits zu machen.
Im Juli hab ich das erste Mal über Instagram ein Shooting ausgeschrieben – bzw nach einem Model gesucht. Ich hatte ne super coole Location, ein Feld mit Wildblumen. Es hat sich dann auch jemand gemeldet, allerdings ist es zu dem Shooting dann erst im August gekommen ^^

August

Im August hatte ich dann das Shooting, das ich über Insta ausgeschrieben hatte. Es war heiß gewesen, dh die eigentlich angedachte Location war verblüht und vertrocknet. Micha und ich sind dann in den Stadtpark ausgewichen, und haben dort ein paar schöne Bilder gemacht :)

September


Guckt euch diesen Himmel an, er war einfach so genial mit der ganz dünnen Mondsichel :3
Im September hab ich auch nicht so wirklich viel aktiv fotografiert – ich hab hauptsächlich auf meine Katze aufgepasst xD Allerdings hab ich eine kleine Wanderung ins Leutstettener Moos gemacht, und dort auf den Stegen ein, zwei Selbstportraits gemacht :)

Oktober

Der Oktober war hingegen wieder ein sehr, sehr Shootingreicher Monat :D
Ich war mit Swen auf Locationsuche, habe dabei ein unglaublich geiles lila Feld entdeckt – und das kleinste Sonnenblumenfeld der Welt (Nicht auf dem Bild mit Swen zu sehen ^^)
Mit Julia bin ich zusammen in die Kiesgrube gefahren, um uns gegenseitig zu fotografieren, dabei ist auch eins meiner derzeitigen Lieblingsbilder entstanden. Das „dritte“ Shooting hatte ich mit Annabelle, die ich aufm rgbwalk kennen gelernt hab. Location war hierbei das oben genannte lila Feld. Auch hier ist eins meiner derzeitigen Favoritenbilder entstanden :)
Mit Alissa war ich im Herzogspark unterwegs, Alissa hat ein paar neue Bilder von sich mit neuer Frisur gebraucht :D So Spaziergänge mit Freunden, wo neben dem quatschen auch ein, zwei Fotos gemacht werden, mag ich iwie recht gern, so mit ner lockeren und entspannten Atmosphäre.

November

Im November hatte ich dann auch nochmal zwei Shootings, die unterschiedlicher nicht hätten sein können. Ein Shooting war mit Melanie, die ich auch beim rgbwalk kennen lernen durfte, im Villapark in Regensburg. Übrigens ist die Villa, von der der Park seinen Namen hat, wirklich unglaublich schön :)
Das zweite Shooting war mit Axel, und ich glaub ihr seht sofort, warum es was ganz anderes war. Axel ist nämlich begeisterter Cosplayer, und hat mal wieder neue Fotos gebraucht. Und da ich gerne mal was neues probiere, haben wir uns für ein Shooting „zusammengefunden“ ^^ So ein Cosplay zu fotorgafieren ist was ganz anderes – die Bearbeitung in punkto Hautretusche war auf jeden Fall schonmal sehr viel angenehmer xD


Feuer von Lennarish auf DeviantART

Außerdem war ich im November noch beim Steinberger See – einem DER Top/Hotspots der Oberpfälzer Fotografen, wenn man sich so ein bisschen auf Instagram umschaut. Leider ohne spektakulären Sonnenuntergang, aber das hole ich dieses Jahr bestimmt mal nach :D

Dezember

Im Dezember hab ich die Weihnachtszeit in Regensburg genossen, die Straßen sind einfach so wunderschön geschmückt. Daheim hab ich mich dann nochmal am Einfrieren von Seifenblasen versucht und Schwäne vor der Panorama der Alpen fotografiert :D

Insgesamt war 2018 ein doch recht Fotografiereiches Jahr- und ich hoffe, dass es zumindest ähnlich so weiter geht in 2019. Mal gucken, ob des hinhaut, so mit Bachelorarbeit und Prüfungen, aber ich nehme es, wie es kommt :)
So viel zu meinem Jahresrückblick – wie war euer Jahr 2018 rückblickend so?

Mein Jahresrückblick 2018 in Bildern – Teil 1

Hallo da draußen :)

Wahnsinn, wie die Zeit verfliegt – jetzt ist schon wieder ein Jahr rum. Ich hab gegen Ende letzten Jahres wieder ein bisschen an meinem Blog gearbeitet – ein bisschen anders aufgezogen, feste Startseite, Datenschutzrichtlinien aktualisiert (das hat mich echt einiges an Zeit und Nerven gekostet). Jetzt bin ich eigentlich recht zufrieden damit, jetzt muss er nur noch mit Beiträgen gefüllt werden. Und mit was könnte ich besser ins Jahr 2019 starten, als mit einem kurzen Jahresrückblick. Dann seht ihr auch mal aufgelistet, was alles noch an Fotostrecken kommen wird :D

Fangen wir also an:

Januar

In den ersten Monaten hab ich nicht so viel Fotografiert, deswegen gibt es einfach meine Lieblingsbilder aus dem jeweiligen Monat :)
img_4574_01-jan
Bin am See gewesen und hab ein bisschen Möwen fotografiert. Dabei versucht, den perfekten Moment zu erwischen, wenn sich das Wasser an der Steinmauer direkt hinter der Möwe bricht.

Februar

img_4713_01-feb
Viel Spazieren gewesen, und die eisige Kälte ausgenutzt, um die eingefrorene Natur zu fotografieren :)

img_4885_01-feb
Im Februar wars kalt genug, dass der Weßlinger See zugefroren ist. Also einmal mit meiner Mam sehr früh hingefahren, sie mit den Schlittschuhen, ich mit der Kamera bewaffnet. Es hat nicht nur die Dame ihren Hund ausgeführt, ein Fahrradfahrer ist auch einmal quer über den See gefahren :D
So über den See zu laufen ist ne total geniale Erfahrung, auch wenn ich jedes Mal halber sterbe vor Panik, wenn irgendwas knackst :’D

März

img_4914_01-maerz
Das erste Mal versucht, Seifenblasen einzufrieren – Gar nicht mal so einfach, vorallem weil sie immer kurz vor dem völligen einfrieren zerplatzt sind. Aber ein zwei gute Bilder sind damals schon raus gekommen :)

April

Im April waren dann gleich drei Highlights – ich hatte ein tolles Shooting mit Cora, wo ich auch gleich mit meinem neuen Schatz fotografieren konnte – dem 70-200mm 2.8 von Sigma :D
Außerdem war ich im April auf meinem ersten Fotowalk in Regensburg. Meine Eindrücke von dem Tag könnt ihr auch hier nachlesen :)
Mein drittes Shooting war mit Melinda und Baska im Stadtpark – den ich inzwischen recht fest in meine Sammlung von Locations integriert habe :D
Im Stadtpark ist auch eins meiner Lieblingsbilder entstanden, von dem wundervollen Kirschbaum. Leider hab ich 2018 die Blütezeit für ein Shooting verpasst, aber – neues Jahr, neues Glück! :D

img_5138_03-ap img_5427_01-ap

img_6188_01-ap img_6198_01-ap

img_6496_01-ap img_6439_01-ap

img_6260_01-ap img_6215_01-ap

img_5484_01-ap

img_5722_01-ap

Mai

Im Mai hab ich nicht viel fotografiert. Die Bilder lassen gefühlt sich an zwei Händen abzählen :’D

IMG_6513_01-Mai.JPG

Juni

Juni war Shootingtechnisch dann wieder echt toll. Hab mich mit Julia, Mona und Chris getroffen und am Roither Weiher geshootet. Julia folge ich schon länger, erst über ihren Blog und dann via Instagram, beim Fotowalk im April hab ich sie dann einfach mal angequatscht, und im Juni haben wir dann das erste Mal zusammen fotografiert. Inzwischen hatten wir schon einige Shootings zusammen, und es werden hoffentlich noch ein paar folgen! :)
Ich hab mir in dem Monat auch ein Prisma gekauft, und damit bei meinen Fotos etwas rumprobiert – muss ich aber definitiv noch üben, dass da wirklich gute Fotos rauskommen :D

img_2501-jun

img_6788-01_jun

img_6921-01-jun

img_6876-01_jun img_7036-01_jun

Außerdem war im Juni auch das dritte Krimidinner, bei dem ich mitgemacht hab. Mal gucken, obs dieses Jahr auch wieder eins gibt :D
(Man sieht auf dem Bild auch ganz wundervoll meinen Sonnenbrand, wenn man meine Gesichtsfarbe mit der der anderen vergleicht xD)
img_6615-01_jun


Das war jetzt auch schon Teil 1 meines Jahresrückblickes. Damit der Beitrag nicht zu lang wird, dachte ich mir, ich splitte einfach nach den ersten 6 Monaten. Der zweite Teil ist auch schon in Arbeit :D
Kleiner Vorsatz für mich dieses Jahr ist – und dieses Mal wirklich – hier auf meinem Blog ativer zu sein. Angestrebt ist einmal die Woche einen Blogpost veröffentlichen, vlt gibts auch manchmal häufiger einen. Aber eine Woche für einen Beitrag sollte definitiv genug Zeit für mich sein, wenn ich einfach ab und an Abends ein bisschen dran arbeite. Bin mal gespannt, ob das klappt ^^

Bis dahin, noch nachträglich ein Frohes Neues Jahr und ein schönes Wochenende :)

Melanie #rgbwalk

Sevus :)

Nun kommt auch mal die zweite Serie vom #rgbwalk online. Zu sehen auf den Bildern ist die liebe Melanie. Man hat sofort gemerkt, dass Melanie schon Erfahrung vor der Kamera hat, ich musste keinerlei Anweisungen geben (was ich ja eh nicht so gut kann :’D ) und sie hat total selbstsicher gepost. War wirklich toll mit ihr zu fotografieren, und vielleicht seht ihr sie ja demnächst wieder mal auf meinem Blog :)

Monika #rgbwak

Servus beinand :)

In einem der vorherigen Posts hab ich ja erwähnt, dass ich beim dritten #rgbwalk mitgemacht hab. Wer mir auf Instagram folgt, konnte ja schon die ersten Bilder betrachten ^^
Da ich aber gerne mehr als nur drei Bilder einer Serie zeige, sollen in den nächsten Tagen jeweils die vollständigen Serie kommen. Den Start macht die liebe Monika, die mich gleich zu Anfang angequatscht hat. Eigentlich war sie auf der Suche nach einer anderen Fotografin, die sie schon vorher auf Facebook angeschrieben hatte. Da sie die aber nicht gefunden hat, haben wir zwei uns zusammen getan, und waren dann auch den ganzen Tag miteinander unterwegs. Monika selbst stand noch nicht so häufig vor der Kamera, aber ich find, wir haben wirklich einige gute Bilder geschossen :)

Insgesamt kann ich übrigens nur ein positives Fazit aus dem Fotowak ziehen. Ich bin etwas über meinen eigenen Schatten gesprungen, und hab gleich zu Anfang Leute angesprochen, die mir sympatisch vorkamen. Und es hat sich eine Gruppe zusammengefunden, mit der ich hoffentlich noch ab und zu Fototouren oder ähnliches unternehmen werde. Ich hab wirklich lauter nette und sympatische Leute kennengelernt, neue Kontakte geknüpft, mit zwei Mädels auch gleich ausgemacht, dass wir später nochmal shooten werden. Also ich kanns wirklich nur empfehlen, bei solchen Aktionen mit zu machen, es lohnt sich :D
Danke hier auch noch an Benjamin Ebi und sein Team, die das ganze organisiert haben :)
Und auch danke an all die lieben Leute, die ich kennen lernen durfte, die ich fotografieren durfte und die auch mich fotografiert haben, es sind insgesamt wirklich tolle Ergebnisse raus gekommen ^^

An der Donau entlang

IMG_5353

Servus ihr Lieben!
Woran ich merke, dass ich seit Ewigkeiten nicht mehr gebloggt habe? Ich sitze seit gefühlt über ner Stunde an diesem Beitrag und versuche, ihn richtig zu starten. Satz um Satz wird hingeschrieben und wieder gelöscht, weil es sich komisch anhört oder wieder nur eine dieser typischen Phrasen ist, die ich eigentlich nicht nutzen möchte. Nach jedem zweiten Satz muss ich inne halten und überlegen, wie es jetzt weiter gehen soll.
Ich könnte eine Entschuldigung dafür schreiben, dass ich seit Mitte Dezember nicht mehr gebloggt habe, und es auch davor nicht auf die Reihe bekommen habe. Ich frage mich, wie viele Leute ich überhaupt noch erreiche, nachdem ich Kommentarfaul wie sonst was war, und weder Kommentare geschrieben noch welche beantwortet habe (An dieser Stelle ein Dankeschön für eure Kommentare und eine ehrlich Entschuldigung dafür, dass ich es nicht geschafft habe, zu antworten) Ich könnte anfangen, über den Stress zu berichten, den ich im Studium habe. Denn ja, mein Studium ist stressig und anstrengend, Klausuren haben meine Nerven angegriffen und zweieinhalb Wochen Praktikum im Labor von 9-18 Uhr, von dem eine Woche inzwischen vorrüber ist, leisten ihren Beitrag. Aber irgendwo habe ich mir den Stress doch auch selbst zuzuschreiben, wenn ich mich schon dafür entscheide, Chemie studieren zu wollen ^^
Ich könnte ausführlich darüber schreiben, dass ich mich in Regensburg pudelwohl fühle, inzwischen meine Stammcafes und Kneipen gefunden habe und am liebsten nicht mehr weg will. Zehn Minuten in die Stadt, in der du nicht vor Menschen erdrückst wirst und deren Altstadt dich mit ihrem Charme jedes Mal wieder verzaubert, haben wirklich was für sich.
Aber ich war noch nie wirklich gut darin, das alles in die passenden Worte zu packen, und irgendwo bin ich immer noch zu fertig und mir fehlt dieser kleine Funke, der mir den Ansporn und die Zuversicht, dass es euch interessiert, gibt, euch mit meinen bisherigen Erfahrungen im Studium, im Studentenleben und in der – nun nicht mehr ganz so neuen – Stadt zuzuschwallen.
Deswegen dauert es lang, diesen Text zu schreiben, immer mal wieder schaue ich aus dem Fenster, freue mich darüber dass aus dem anfangs schlechten Wetter nun doch ein Sonnenuntergang werden könnte (Es wurde natürlich keiner). Und deswegen stoppe ich jetzt mein Geschreibsel, und stelle euch nun nur noch meine liebe Alissa vor, ohne die ich mein Chemiestudium defintiv nicht überleben würde ;)
Die Bilder sind sogar noch ganz frisch, wir waren gestern dann nämlich den ganzen Nachmittag in der Stadt, sind an der Donau entlang geschlendert und haben Fotos gemacht, einfach weil es uns so gefehlt hat. Der Rucksack, den ihr auf ein paar Bilder seht ist übrigens mein neues Lieblingsstück und Heiligtum, und ebenfalls einer der Gründe, warum wir gestern losgelaufen sind. :D

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, und vielleicht lasse ich demnächst mal wieder von mir hören. Frühestens wahrscheinlich in zwei Wochen, da ab ich dann nämlich hoffentlich das Praktikum überstanden ^^

Viele Grüße, Sophia

IMG_5139 IMG_5144

IMG_5156 IMG_5141

IMG_5168 IMG_5175

IMG_5189 IMG_5218

IMG_5214 IMG_5203

IMG_5261 IMG_5267

IMG_5314 IMG_5325

Rot wie Blut, schwarz wie Ebenholz

„Meaning, Clara, that the moon, this little planetoid that’s been tagging along beside you for a hundred million years … that gives you light at night and seas to sail on is in the process of falling to bits.“ – The Doctor, Season 8, Episode 7.

Servus :)

Naa, wer hat heute früh (sprich zwischen 4:11 und 5:24) in den Nachthimmel geblickt? Vom Fenster aus versteckt hinter Bäumen, wurde ich dann zuerst von demsternenübersähten Himmel hinausgelockt. Und dann kam er in mein Sichtfeld: Der Blutmond :D
Nun ja, Fotos haben nicht ganz soo gut geklappt, wie ichs gern gehabt hätte, ich hab den Mond einfach nicht scharf gekriegt. Aber es war definitiv genial anzuschauen.

IMG_4016 IMG_4021

Ich hab in meinem Archiv noch zwei Bilderserien, eine davon ist auch schon fertig bearbeitet. Leider ist mein Bildbetrachtungsprogramm ausgefallen, und bis jetzt hab ich noch keine gute Alternative gefunden (irgendwelche Vorschläge fürs Betriebssystem Linux? ) und somit kann ich die Bilder nicht mehr anschauen, deswegen muss Melinda leider noch auf ihre Bilder warten \:

Außerdem wirds hier auf dem Blog vlt noch ruhiger als es diesen Monat war. Oder es wird genau anders rum, ich werd sicherlich viel zu erzählen haben. Für mich gehts am Mittwoch in meine neue Wohnung in Regensburg, und am Donnerstag geht das Studium los. (Mathevorkurs ….) Auf jeden Fall, ihr kennt mich ja, ich war noch nie so wirklich zuverlässig was das posten anging, und ich werds in diesem Leben wahrscheinlich auch nicht mehr werden. Ich werde euch aber weiter mit Bildern und Shootings füttern, zwei sind schon geplant in der Altstadt von Regensburg :) Außerdem werden noch die zwei aus diesem Monat folgen.

Liebe Grüße