An der Donau entlang

IMG_5353

Servus ihr Lieben!
Woran ich merke, dass ich seit Ewigkeiten nicht mehr gebloggt habe? Ich sitze seit gefühlt über ner Stunde an diesem Beitrag und versuche, ihn richtig zu starten. Satz um Satz wird hingeschrieben und wieder gelöscht, weil es sich komisch anhört oder wieder nur eine dieser typischen Phrasen ist, die ich eigentlich nicht nutzen möchte. Nach jedem zweiten Satz muss ich inne halten und überlegen, wie es jetzt weiter gehen soll.
Ich könnte eine Entschuldigung dafür schreiben, dass ich seit Mitte Dezember nicht mehr gebloggt habe, und es auch davor nicht auf die Reihe bekommen habe. Ich frage mich, wie viele Leute ich überhaupt noch erreiche, nachdem ich Kommentarfaul wie sonst was war, und weder Kommentare geschrieben noch welche beantwortet habe (An dieser Stelle ein Dankeschön für eure Kommentare und eine ehrlich Entschuldigung dafür, dass ich es nicht geschafft habe, zu antworten) Ich könnte anfangen, über den Stress zu berichten, den ich im Studium habe. Denn ja, mein Studium ist stressig und anstrengend, Klausuren haben meine Nerven angegriffen und zweieinhalb Wochen Praktikum im Labor von 9-18 Uhr, von dem eine Woche inzwischen vorrüber ist, leisten ihren Beitrag. Aber irgendwo habe ich mir den Stress doch auch selbst zuzuschreiben, wenn ich mich schon dafür entscheide, Chemie studieren zu wollen ^^
Ich könnte ausführlich darüber schreiben, dass ich mich in Regensburg pudelwohl fühle, inzwischen meine Stammcafes und Kneipen gefunden habe und am liebsten nicht mehr weg will. Zehn Minuten in die Stadt, in der du nicht vor Menschen erdrückst wirst und deren Altstadt dich mit ihrem Charme jedes Mal wieder verzaubert, haben wirklich was für sich.
Aber ich war noch nie wirklich gut darin, das alles in die passenden Worte zu packen, und irgendwo bin ich immer noch zu fertig und mir fehlt dieser kleine Funke, der mir den Ansporn und die Zuversicht, dass es euch interessiert, gibt, euch mit meinen bisherigen Erfahrungen im Studium, im Studentenleben und in der – nun nicht mehr ganz so neuen – Stadt zuzuschwallen.
Deswegen dauert es lang, diesen Text zu schreiben, immer mal wieder schaue ich aus dem Fenster, freue mich darüber dass aus dem anfangs schlechten Wetter nun doch ein Sonnenuntergang werden könnte (Es wurde natürlich keiner). Und deswegen stoppe ich jetzt mein Geschreibsel, und stelle euch nun nur noch meine liebe Alissa vor, ohne die ich mein Chemiestudium defintiv nicht überleben würde ;)
Die Bilder sind sogar noch ganz frisch, wir waren gestern dann nämlich den ganzen Nachmittag in der Stadt, sind an der Donau entlang geschlendert und haben Fotos gemacht, einfach weil es uns so gefehlt hat. Der Rucksack, den ihr auf ein paar Bilder seht ist übrigens mein neues Lieblingsstück und Heiligtum, und ebenfalls einer der Gründe, warum wir gestern losgelaufen sind. :D

Ich wünsche euch einen guten Start in die neue Woche, und vielleicht lasse ich demnächst mal wieder von mir hören. Frühestens wahrscheinlich in zwei Wochen, da ab ich dann nämlich hoffentlich das Praktikum überstanden ^^

Viele Grüße, Sophia

IMG_5139 IMG_5144

IMG_5156 IMG_5141

IMG_5168 IMG_5175

IMG_5189 IMG_5218

IMG_5214 IMG_5203

IMG_5261 IMG_5267

IMG_5314 IMG_5325

Rot wie Blut, schwarz wie Ebenholz

„Meaning, Clara, that the moon, this little planetoid that’s been tagging along beside you for a hundred million years … that gives you light at night and seas to sail on is in the process of falling to bits.“ – The Doctor, Season 8, Episode 7.

Servus :)

Naa, wer hat heute früh (sprich zwischen 4:11 und 5:24) in den Nachthimmel geblickt? Vom Fenster aus versteckt hinter Bäumen, wurde ich dann zuerst von demsternenübersähten Himmel hinausgelockt. Und dann kam er in mein Sichtfeld: Der Blutmond :D
Nun ja, Fotos haben nicht ganz soo gut geklappt, wie ichs gern gehabt hätte, ich hab den Mond einfach nicht scharf gekriegt. Aber es war definitiv genial anzuschauen.

IMG_4016 IMG_4021

Ich hab in meinem Archiv noch zwei Bilderserien, eine davon ist auch schon fertig bearbeitet. Leider ist mein Bildbetrachtungsprogramm ausgefallen, und bis jetzt hab ich noch keine gute Alternative gefunden (irgendwelche Vorschläge fürs Betriebssystem Linux? ) und somit kann ich die Bilder nicht mehr anschauen, deswegen muss Melinda leider noch auf ihre Bilder warten \:

Außerdem wirds hier auf dem Blog vlt noch ruhiger als es diesen Monat war. Oder es wird genau anders rum, ich werd sicherlich viel zu erzählen haben. Für mich gehts am Mittwoch in meine neue Wohnung in Regensburg, und am Donnerstag geht das Studium los. (Mathevorkurs ….) Auf jeden Fall, ihr kennt mich ja, ich war noch nie so wirklich zuverlässig was das posten anging, und ich werds in diesem Leben wahrscheinlich auch nicht mehr werden. Ich werde euch aber weiter mit Bildern und Shootings füttern, zwei sind schon geplant in der Altstadt von Regensburg :) Außerdem werden noch die zwei aus diesem Monat folgen.

Liebe Grüße