We’ll be counting stars

Servus :)
Vor ein paar Tagen war der Himmel spät abends so genial, dass ich mir mein Stativ und meine Kamera gepackt hab. Ich stand dann ca. ne Stunde lang draußen, und hab Sterne und Wolken fotografiert, und bin echt zufrieden mit den Ergebnissen. Irgendwie muss man ja die Wärme und den mehr oder weniger klaren Himmel ausnutzen, die die letzten Tage in meiner Region vorherrschten. Im Moment siehts zwar mehr nach Gewitter aus, aber ich find ja, wenns ein gscheides Gewitter ist, ist die Luft danach immer viel klarer und frischer :)

IMG_3049

IMG_3052

IMG_3072

IMG_3074

Ich liebe dieses Lied ja extrem, bei zu häufigen anhören hintereinander wirds zwar mit der Zeit nervig, aber ich finds immer wieder gut :’D

Ich mache hier auch nochmal aufmerksam auf meine altuell laufende Blogvorstellung, ich freue mich über weitere Teilnehmer :)

Ich wünsche noch einen schönen Restsonntag und einen guten Start in die neue Woche! :)

{ and breakaway }

Servus :)

Im Dezember letzten Jahres hatte ich – wie in einem paar Posts vorher angekündigt – ein weiteres Shooting mit Nora. Mein erstes mit Konzept. Meine Erfahrungen habe ich unten beschrieben
Danke, Nora, fürs Frieren :)

Model: Nora

Über Kritik und Feedback würde ich mich freuen :)
 
 

Erfahrungssammeln

 

 

 

Soo, nun noch ein bisschen zu meinen Erfahrungen mit Konzeptionellen Shootings. Ich weiß nicht, ob man dieses hier schon als solches bezeichnen kann. Ich hatte zumindest schon seit längerem den Aufbau im Kopf, und die Location ausgesucht. Es musste Spätherbst bzw. Winter sein, damit die Äste des Baumes leer sind. Ich habe mehrere Kraniche in verschiedenen Größen gefaltet und mit Skizzen gemacht, wie ichs aufbaun wollte.
Ich muss sagen, an der Umsetzung haperte es etwas. Des öfteren waren mir zu viele Äste im Weg, ich hatte zu wenig Kraniche (Ich muss definitiv mehr falten) und, nun ja. Ich bin zufrieden mit den Ergebnissen, auch weil wir schönes Abendlicht hatten, aber ich will nochmal ein Shooting mit den Kranichen machen. Mit mehr Kranichen und besserer Vorbereitung (Tee muss auf jeden Fall das nächste Mal mit). Auch will ich mehr analoge Bilder machen, die Ergebnisse vom Film sind nicht schlecht geworden.
Die Nachbearbeitung war, um ehrlich zu sein, das, was mich am meisten Nerven gekostet hat. Ich war noch nie ein guter Stempler, und nun mussten alle Fäden weg. Ist natürlich besonders praktisch, wenn die Fäden vor solchen Haaren wie Noras händen ^^. Ein gutes hatte es aber: Inzwischen bin ich Stempeln besser geworden :D
Ich finde, ein Shooting mit richtigem Konzept zu planen, macht Spaß. Nur hatte ich das Problem, dass ich mich auf eine gewisse Vorstellung festgefahren hatte, und somit nicht zu 100% mit den Ergebnissen zufrieden war, als ich sie mir des erste Mal wirklich angeschaut hatte. Ich glaube, des ist ein Problem, was viele Konzeptfotografen haben (könnten). Wenn man wirklich etwas im Kopf hat, ist man entäuscht, wenn die Umsetzung dann nicht so klappt, wie mans gern hätte. Ich für meinen Teil hab mir die Bilder ein paar Mal angeschaut, und habe mich währendessen (auch während des Shootings) immer mehr von meiner festgefahrenen Vorstellung entfernt – habe mich mehr auf den Moment eingelassen.

Übrigens, Lara von lbfotoblog.wordpress.com hat vor kurzem einen kleinen Post geschrieben, der das Thema Fotografie mit seinen Grenzen behandelt, was in Foren usw. an Bildern bemängelt und erwartet wird. Lesen lohnt sich, vlt. sieht man selbst dann die „typischen Vorgaben“, wie Goldener Schnitt, ja nur kein Bildrauschen usw. etwas lockerer ;)
Klick hier für den Beitrag

Viele Grüße

Analoge Fotografie – First try

Servus (:

Vor einiger Zeit habe ich ja angefangen, mit einer EOS 5 von Canon ab und zu Fotos zu machen, und wie in einem vorherigem Post angekündigt, habe ich nun auch die Filme abgeschickt und die Ergebnisse erhalten.
Ich muss sagen, ich war total gespannt auf die Bilder, und wirklich 72 Bilder in der Hand zu halten, von denen man vorher nicht weiß, wie sie werden, ist total genial :D
Zu den Bildern wurde eine CD mitgeliefert, mit den Digitalen Daten der Bilder, alle bewegen sich so zwischen 1 und 2 MB. Es besteht ein Unterschied zu denen in gedruckter Form, man sieht das Rauschen viel stärker, aber ich finde, genau dieses Rauschen macht auch etwas den Charme aus.
Ich hab nun mal eine Auswahl an Bildern mitgebracht, außer einer Drehung um 180° (Alle Bilder stehen auf dem Kopf, die zu drehen ist schon leicht nervig), einer Verkleinerung und dem draufpacken meines Copyrights habe ich nichts an den Dateien geändert. Sie sind nicht perfekt, und bei digital geschossenen Bildern würde ich doch sehr an mir rummäkeln, aber als Filmfotos mag ich sie sehr gern ((:

Demnächst werde ich mit einem Schwarz-Weiß Film ein Shooting mit einer Freundin machen, und später den Film dann selbst entwickeln. Ich bin schon sehr gespannt darauf, wie das so in einer Dunkelkammer abläuft.

Liebe Grüße, und einen guten Start in die Weihnachtsferien :)

P.S. Ich durfte bei blendenzauber einen Gastbeitrag über meine bisherigen Schminkerfahrungen schreiben, wer also daran interessiert ist, schaut vorbei. Übrigens ist der Blog von Lisa wirklich lesenwert ;)

Freude per Post

Servus (:

Dieses mal ein kurzer Beitrag von mir, ein neuer mit viele Bildern ist bereits in Arbeit, mitunter mit meinen ersten analogen Erfahrungen.

Heute hab ich Post gekriegt. Mitte des Jahres habe ich bei dem Bayernweitem Fotowettbewerb „Natur im Fokus“ teilgenommen und diesen Monat wurde ausgewertet. Heute lag in meinem Postfach ein Brief vom Museum Mensch und Natur, des diesen Wettbewerb jedes Jahr veranstaltet.
Nun, ich bin zwar nicht unter den 26 Preisträgern gelandet (der Wettbewerb ist für alle Altersklassen bis 18 Jahre) aber meine zwei Bilder, die ich zum Thema „Farbspiel der Natur“ eingeschickt habe, sind unter den besten 77 Bildern. Beide!! Ich freue mich wie ein Schnitzel, dass wirklich beide Bilder unter 2000 (!) Bildern von 700 Teilnehmern zu den besten 77 gehören :D
Die Bilder werden mit den anderen 75 in digitaler Form im Museum ausgestellt und diese Ausstellung reist 2014 als „Natur im Fokus on Tour“ durch ganz Bayern.
Ihr könnt euch sicherlich vorstellen, dass ich mich wirklich übelst freue, bin vorhin gefühlte 10 Minuten durchs Haus gehüpft :D

Unten angehängt könnt ihr meine beiden Bildern betrachten. Ich werd jetzt erstmal noch ein bisschen durch mein Zimmer hüpfen :D

Viele Grüße (:

Colours of autumn

Servus :)

Nachdem vorgestern und gestern doch tatsächlich der erste Schneefall kam (Halloo?! 11. Oktober? Herbst?) ist es nach kurzem gestrigen Sonnenschein wieder nass, kalt und trüb. Ich hoffe doch sehr, dass wieder nochmal einen schönen Herbst kriegen, mit wärmeren Temperaturen und der schönen Herbstsonne.

Mit dabei hab ich 3 Bilder, die gestern entstanden sind.

IMG_1703

IMG_1672

IMG_1623

Viel Spaß beim anschaun, Feedback und Kritik ist immer willkommen (:

Liebe Grüße

Melancholie

Servus :)

Wie versprochen hier die letzte Serie aus dem Shooting mit Nora. Danach gibts erstmal eine kleine People-Shooting Pause und dann folgen ein paar Bilder mit Cora ^^ Zwischendurch vlt. ein, zwei kleine Beiträge mit Natur- oder Tierfotos und ein bisschen Geschreibe zu meinem derzeitigen Stand in der Fotografie, was ich neues plane, was ich ausprobiere usw.

Die Bilder hier wurden am Fluss gemacht, ebenfalls im Feld und im Wald. Viel Spaß beim anschauen, Feedback und Kommentare sind immer willkommen.

Model: Nora
Stimmung: Sehr gut, bis auf ein paar Probleme mit den Kontaktlinsen am Abend
Wetter: Astrein, tolles Abendlicht, nicht zu starke Sonne am Mittag

Liebe Grüße :)

You’ll find us chasing the sun, part II

Servus :)

Im Gepäck hab ich heute weitere Bilder von dem Shooting mit Nora. Morgen wird noch eine weitere Serie unter einem anderen Thema folgen.

Model: Nora
Stimmung: Sehr gut, bis auf ein paar Probleme mit den Kontaktlinsen
Wetter: Astrein, tolles Abendlicht

Viel Spaß beim anschauen, Feedback und Kommentare sind immer willkommen :)

Liebe Grüße :)

You’ll find us chasing the sun, part I

Servus :)

Wieder zurück aus dem Urlaub kann ich nun die Bilder vom Shooting von vor zwei Wochen mitbringen. Es war das erste Mal, wo ich mit dem Leihobjektiv, ein wahres Monstrum vom Gewicht her, geshootet hab, und leider sind viele Fotos aufgrund des unbekanntem Gewicht leicht verwackelt. Und es war auch eine Premiere für mich, mit so starkem Gegenlicht zu shooten. Ich hab das zwar schon ein-, zweimal ausprobiert, allerdings nicht wirklich voll gegen die Sonne. Ich muss sagen, ich habe Gefallen dran gefunden ^^
Es sind aber trotz leichten Schwierigkeiten einige meiner Meinung nach gelungene Bilder rausgekommen, eine kleine Auswahl will ich nun hier zeigen.

Model: Nora
Stimmung: Sehr gut, bis auf ein paar Probleme mit den Kontaktlinsen
Wetter: Astrein, tolles Abendlicht

Ich hoffe die Bilder finden Anklang, und ich würde mich über Feedback freuen, auch in Form von Kritik, was ich beim nächsten Mal besser/ anders machen könnte :)

Liebe Grüße

We could live by the foot of the mountain

Guten Morgen :)

Leider muss ich mitteilen, dass ich die bereits bearbeiteten Bilder von dem Shooting letzer Woche zwar auf einen USB Stick gepackt, aber zu Hause vergessen habe. Somit bin ich hier im Urlaub ohne diese Bilder. Ich hole das hochladen nach, sobald ich wieder zu Hause bin, also in 1 1/2 Wochen zirka.

Da ich in meinem Urlaub aber nicht ganz untätig gewesen bin, was das Fotografieren angeht, habe ich ein paar Bilder dabei. Berge, Berge und noch mehr Berge, an verschiedenen Orten, zu verschiedenen Tageszeiten und Lichtbedingungen.
Alle Bilder sind unbearbeitet, da ich hier kein Bearbeitungsprogramm zur Verfügung habe sowie mein Bildschirm einen leichten Gelbstich bei manchen Bildern aufweist. Somit sind die Bilder out of Camera, zumindest als JPEG-Datei.
Ich hoffe sie gefallen, und dass ich mit den Bildern die tollen Stimmungen rüberbringen kann, die herrschten.

Liebe Grüße