Wanderlust

»I respond to text messages in my head. Sometimes weeks go by before I realize I didn’t respond in real life. I’m working on that.«
(Gefunden auf dem guten alten Facebook)

Mit diesem netten kleinen Zitat sag ich Servus und hallo. Und entschuldigung, ich habs mal wieder geschafft, meinen guten Vorsatz mindestens einmal die Woche zu bloggen schon wieder gebrochen, und auf Kommentare sowie Nachrichten antworten war leider noch nie meine Stärke. Ich lese mir eure Kommentare durch, nehme sie zur Kenntnis, freue mich über sie, und anworte. In Gedanken. Der Impuls, die in Gedanken verfasste Antwort dann durch meine Finger geleitet ins Kommentarfeld zu tippen, der scheint nicht immer durchzukommen.
Nun ja. Ich arbeite dran, zumindest sage ich mir das immer, und versuche es zu beteuern, mal schaun, ob es jetzt irgendwann mal hinhaut.

IMG_0137
Mitgebracht habe ich jetzt die Bilder von Noras und meiner Wanderung rauf auf die Schmittenhöhe. Bzw wir sind nicht ganz raufgewandert, auf der Karte sah das alles ganz anders aus, und wir wollten eigentlich alle drei Seen auf unserem Weg nach oben miteinbinden. Sah auf der Karte nach nicht soo unglaublich viel aus, auf jeden Fall machbar. Wir sind unten bei der Areitbahn gestartet, haben dann mit einer anderen Gruppe den Weg gesucht, und nach ein bissal Suchen haben wir dann den „Aufstieg“ begonnen.
Als wir dann bei der einen Abzweigung, wos entweder steil hoch ging, oder entspannt mit ein bisschen Steigung nach rechts weiter, sind wir dann nach rechts abgezweigt. Bzw. auf meine Bitte hin. Meine Atmung und Kondition hat die steile Steigung nicht ganz so gut mitgemacht, wie ich es gehofft hatte.
(Link zur Karte)
Wir sind also rechts weiter gegangen, sind einem schöne Weg durch den Wald und dann auch durch einen Bach gefolgt (ich liebe es durch Bäche zu gehen :D ) Zwischendurch sind uns ein paar kleine, braune Früsche über den Weg gelaufen, und wir sind über ein paar Weiden, vorerst ohne Beweider, gewandert. Auf der dritten Weide sind wir dann Noras bester Freundin begegnet.
IMG_0169 IMG_0182
Ich weiß, man soll Kühen nicht zu nahe kommen. Nun ja, nicht wir sind dieser Kuh nahe gekommen, sondern sie uns. Und da man bei so einer Situation nicht in Panik geraten sollte, sondern ganz ruhig bleibt, kam sie immer näher, und hat mit Nora gekuschelt. Sag ich ja, neue beste Freundin :D

Nach der Kuhweide sind wir dann bald auch schon an den ersten See gekommen. Total schön gelegen, mit bestem Blick aufs steinerne Meer, darunter auch auf den Hundstod. (Der Berg, der ausschaut wie ein Hundekopf) In dem See durfte man schwimmen gehen, und nach einem leckern Mittagessen gings dann auch ins Wasser. Total genial! Kann ich nur empfehlen :)
Danach gings dann hoch zur Mittelstation, mit der Gondel dann runter in die Stadt, und an den See. Wo wir der größten Lederhosen der Welt begegnet sind einige Touristen es toll fanden, die Schwäne zu füttern. Vorzugsweise mit Brotkrumpen, oder dem eigenen Smartphone. Ich hab wirklich die ganze Zeit drauf gewartet, dass das Mädel net schnell genug ist und der Schwan das Handy erwischt und ins Wasser schmeißt. Wär ziemlich witzig gewesen, haha :D
Um zum Auto zurück zu kommen gings dann am See entlang und durch die beiden Stadtteile, an der Eisenbahnlinie entlang immer mit dem Blick auf die Berge.

IMG_0154 IMG_0236 IMG_0212 IMG_0247 IMG_0254 IMG_0271 IMG_0269 IMG_0286 IMG_0288

Demnächst kommt eine neue Serie, mit Leo, dem Hund einer Freundin. Bei den Bildern der letzten Serie mit Nora muss ich schauen, ob ich sie noch wiederherstellen kann. Leider wurden sie durch meine eigene Unaufmerksamkeit von neuen Bildern mit der selben Nummer überschrieben :/ Ein paar JPGs sind wiederhergestellt, jetzt muss ich noch die Raws wiederfinden.

Ich nutze den wundervoll regenreichen Tag – wer hat auch wie ich so lange auf Regen gehofft? – zum bearbeiten der Hundebilder. Und ihr so?

Noch ein schöne Restwochenende und einen guten Start in die neue Woche!

P.S. Ich mache gerne auch nochmal auf meine Aktion „Linkaustausch“ aufmerksam. Den Link dazu findet ihr in der Sidebar, dort stehen dann auch alle wichtigen Informationen (:

P.P.S Blogvorstellung bei Limi >KLICK<

Advertisements

Lichtwanderer goes New Zealand

Servus :)

Dem ein oder anderen wird es vielleicht beim Blick auf meinem Blog – besonders auf die Sidebar – schon aufgefallen sein. Endlich ist es für mich soweit. Morgen, am 09.Oktober, um 22:35 Uhr geht mein Flieger in mein absolutes Traumland – Neuseeland. Dementsprechend aufgeregt, fertig mit dem Nerven, leicht panisch, hibbelig vor Vorfreude – und was man sich noch für Emotionen vorstellen kann – bin ich. Seit ich 2009 mit meiner Familie Urlaub in Neuseeland gemacht habe, wollte ich die ganze Zeit wieder dorthin. Mal ganz abgesehen von der unglaublich tollen Landschaft (und ich Dummkopf hab nur sehr, sehr wenige Bilder gemacht, lag aber auch an meiner qualitativ suboptimalen Digikam) freue ich mich auch drauf, die Menschen und die Kultur näher kennenzulernen. Und nun ist es endlich soweit, nach 5 Jahren, nachdem ich Abi, Auto- und Motorradführerschein in der Tasche hab, und um 7 Uhr in der früh an meinem Geburtstag mein Visum beantragt hatte, weil ichs nicht erwarten konnte. Der Abflug steht direkt bevor *-*
Was ich genau mache? Ich habe mir ein Working Holiday Visum beantragt, und werde für ein paar Monate Work&Travel machen. Reisen und Arbeiten, wobei bei mir ehrlich gesagt doch definitiv das Reisen im Vordergrund steht, haha :’D Aber natürlich auch viel arbeiten, damit ich das Reisen möglichst selbst finanzieren kann.

Nun, und da ich meine Familie, Freunde und meine lieben Leser auf dem Laufen halten will, habe ich einen weiteren Blog extra für den Neuseelandaufenthalt erstellt. Ich will diesen Blog hier erstmal etwas auf Eis legen, vielleicht habe ich die Möglichkeit, ein paar Shootings zu machen, diese werden dann hier veröffentlicht, aber die nächsten Monate wird das Blogleben auf meinem zweiten Blog stattfinden: Lichtwanderer goes New Zealand
Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr, liebe Leser, mir auf meinen zweiten Blog folgen und mich auf meiner Reise durch mein Traumland begleiten würdet :)

Bis ich rausgefunden habe, ob und wenn ja wie man zwei Blogs mit einem Account bei Bloglovin‘ betreiben kann, kann ich allerdings nur den Link dort auf Bloglovin‘ bieten: https://www.bloglovin.com/blog/12978431

Viele Grüße :)

Camera
Bestes Bild aus meinem Neuseelandurlaub, hier zu sehen auch schon mit neuem Copyright für den zweiten Blog ;)

Einmal Krimmler Wasserfälle und zurück

IMG_4530
Servus,

ich war ja, wie ich auch hier angekündigt hatte, im August für ein paar Tage mit einer guten Freundin in Österreich. Vielleicht sagt dem ein oder anderen Krimml bzw. die Krimmler Wasserfälle was. Auf jeden Fall waren die nur eine Autofahrt entfernt, und an einem der wenigen wirklich schönen Tage haben wir uns dann auf den Weg gemacht. Ich bin eine Person, die geht nicht gerne wandern. Nicht wirklich. Zumindest früher nicht, als die Freunde, die das gewohnt waren, mit ihren Eltern die Wege hochgehetzt sind, und du selbst mit dem Tempo nicht klar kamst. Ich hab mein eigenes Tempo, sowohl beim Spazierengehen, als auch beim Joggen, Wandern, Schwimmen, Fahrrad fahren. Und ich komme nicht besonders gut mit einem langsameren oder einem schnelleren Tempo klar, und habe Probleme, mich anzupassen. Nun, was für ein Glück, dass ich mit Nora eine Person dabei hatte, die das selbe Tempo beim Wandern wie ich hat. ^^ Und, ganz ehrlich, es hat so unglaublich viel Spaß gemacht.

Erst mal ein paar kleine Infos zum Krimmler Wasserfallweg. Quelle: http://www.wasserfaelle-krimml.at/html/wasserfallweg.html
„Seit über 100 Jahren fwasserfallweg_skizze_03ührt der 4 km lange, gut ausgebaute Wasserfallweg mit seinen zahlreichen Aussichtspunkten und Kanzeln naturbegeisterte Menschen hautnah an das Naturschauspiel der Krimmler Wasserfälle heran.“ – „Die Krimmler Wasserfälle sind mit ihrer beeindruckenden Fallhöhe von 380 m die fünfthöchsten Wasserfälle der Welt. Sie gehören mit ca. 350.000 Besuchern pro Jahr zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Österreichs. „
Diese Besuchermenge hat man dann auch gemerkt. Wir sind recht früh aufgebrochen, und das kann ich nur jedem empfehlen. Insgesamt unterwegs waren wir etwas über 3 1/2 Stunden, wenn man den Weg vom Parkplatz und zurück nimmt. Mit kleinen Zwischenstopps an den beeindruckenden Wasserfallstufen, wo natürlich Fotos gemacht werden mussten, sind wir gleichmäßig nach oben gelaufen. Nach der ersten Pause am mittleren Achenfall, wo man sich genialst auf die Steine setzten konnte, und wir festgestellt haben, dass ich nicht nur meine Regenjacke vergessen hatte, sondern wir auch verpeilt hatten, unsere vorbereiteten Brote mitzunehmen, haben wir dann gemeinsam beschlossen, „wir habens jetzt schon hierher geschafft, den Rest des Weges packen wir auch noch“ ^^ Und das war eine gute Entscheidung. Zwar wurde der Weg irgendwann so steil, dass wir eher hochgekraxselt als gewandert sind, aber als wir dann auf der letzten Brücke vor dem Achental, der Schettbrücke, standen, waren wir zwar geschafft, aber gut geschafft. :) Es hat sich also auf jeden Fall gelohnt, da hochzuwandern, und vorallem, sich so früh aufzumachen. Auf dem Rückweg hinunter (runtergehen ist sehr viel ätzender als hoch) kamen uns Massen an Leuten entgegen. Also wirklich Massen. Bei manchen konnte man allerdings nur den Kopf schütteln und sich wundern, wie zum Teufel die ohne Blasen, Schmerzen, verstauchte Knöchel, aufgeschürfte Knie und sonstige Blessuren da heil oben ankommen wollen. Durch die Nässe des Wasserfalls war der Weg nämlich nicht nur steil, sondern auch rutschig, und ich bin ehrlich, ich wäre ohne meine Bergstiefel gestorben. Und manche sind so mit chucks hochgegegangen, die haben jetzt nicht wirklich die rutschfesteste Sohle.
Diese Wanderung hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich nun endgültig beschlossen habe, des öfteren Wandertouren zu machen, und so die Umgebung noch besser erkunden zu können. Danke nochmal Nora, dass du mitgekommen bist, und mir das wandern etwas schmackhafter gemacht hast ♥

Es folgen nun diverse Bilder, gemacht mit meiner Kamera oder Handy :)

IMG_4542

IMG_4554 IMG_4573

IMG_4545 IMG_4549

DSC_0014 IMG_4578 IMG_4584 IMG_4591 IMG_4597 IMG_4561

DSC_0023 DSC_0026

DSC_0018

Sollte einer also irgendwann mal in die Nähe der Wasserfälle kommen, ich kann jedem nur empfehlen, die Wanderschuhe einzupacken, und da hoch zu wandern. Es lohnt sicht auf jeden Fall :)

Viele Grüße, und noch eine schöne Restwoche :)

Vom Losziehen und Loslassen

Servus :)

Tut mir leid für die etwas längere Stille hier auf dem Blog. Es gab ein kleines Tief. Nun ja, die Bearbeitung der Blogvorstellung ist in vollem Gange, ich habe ein, wie hoffe, ganz gutes Konzept dafür ausgewählt. Da ich aber auch immer die richtigen Worte für die jeweiligen Blogs finden will, und das auch mal etwas ausführlicher als ein, zwei Sätze, und ich natürlich jeweils die drei mir persönlich am besten gefallenden Bilder auswählen möchte, dauert es noch ein bisschen, bis ich die ersten Blogs vorstellen kann. Allein das Bilder auswählen ist mir bei den ersten Bloggrafiken, die ich erstellt habe, extrem schwer gefallen, weil es einfach so viele Bilder gibt, die ich persönlich als toll empfinde. Aber sie kommt, keine Sorge ^^

Nun, um auf den Titel meines Posts zurückzukommen. Mitgebracht habe ich heute ein Bild, welches in naher Zukunft der Wirklichkeit entsprechen wird. So viele von meinen Bekannten und Freunden haben sich als Ziel gesetzt, ihre neu gewonnene Zeit nach der Schule für Auslandsaufenthalte zu nutzen. Aber auch viele wollen gleich dieses Wintersemester anfangen zu studieren, nicht wenige ziehen aus ihrem Elternhaus aus oder gehen gar in eine andere Stadt. Man wird flügge, will auf eigenen Beinen stehen, neues kennenlernen und ausprobieren, die eigenen Grenzen austesten und schauen, wie weit man ohne elterliche Hilfe kommt. Natürlich hat man immer den Rückhalt, aber man will doch sehen, ob man in der Lage ist, ohne weiterzukommen. Schließlich müssen wir uns doch alle früher oder später lösen, und uns ein eigenes Leben aufbauen. Losziehen, aber eben auch loslassen.
Die ersten Schritte sind bei mir getan, ich habe die Schule hinter mich gebracht und mein Abitur so bestanden, wie ich es haben wollte. Und nun mache ich mich auf, auf ans andere Ende der Welt, und das in wenigen Wochen (Genauere Infos kommen noch). So richtig realisiert habe ich das noch nicht. Der Flug ist gebucht, die ersten Anlaufstellen sind auch schon fest. Nur, es scheint noch so weit weg. Während andere schon seit einiger Zeit nicht mehr im Lande sind, und schmerzlich vermisst werden, machen sich andere in ein paar Tagen auf auf große Reise. Und ich? Hab Angst vor dem Flug, mache mir Sorgen um dies und jenes, was alles passieren kann, hier in Deutschland, und dort, in meinem Wunschland, das ich schon seit Jahren wieder besuchen will. Aber dass ich bald nicht mehr hier sein werde, vor meinem Computer an meinem Schreibtisch sitzen und schreiben werde, nicht mehr mit meiner Familie von Angesicht zu Angesicht sprechen werde, nicht mehr zusammen mit ihnen auf dem Sofa und fernschauen werde. Das ist bei mir noch nicht so wirklich angekommen.
Und deswegen diese Bilder. Ich will mir selbst klar machen, dass es bald losgeht. So langsam, auch während ich diesen Text schreibe, kommt es immer mehr bei mir an. Aber so wirklich da sein wird es spätestens erst eine, vlt auch erst ein halbe Woche vorm Abflug. Ich kenn mich ja :’D
Aber in mir macht sich auch schon die Vorfreude breit. Ich freue mich einfach auf die Zeit am anderen Ende der Welt. :)

Wer bis hierhin durchgehalten hat (was definitiv nicht sein muss, haha) Glückwunsch. Es folgen nun die Bilder :’D
IMG_5462

Neben dem für den Post ausgewählten Bild auch noch drei Bilder, die ich persönlich auch recht gern mag (:IMG_5468 IMG_5472

IMG_5465

Viele Grüße, und einen guten Start in die neue Woche :)

Sehnsucht

Servus :)
Mitgebracht habe ich heute Archivbilder aus dem letzten Jahr, aus Österreich.
Ich bin demnächst wieder in Österreich und hab auch die Möglichkeit, People-Shootings in dem Bergen zu machen, ihr könnt also gespannt sein :3 Ich hab Bilder im Kopf, schon gesehen im Internet oder aus verschiedenen Ideen zusammengestöpfselt, die sich in meinem Kopf formen, und unbedingt umgesetzt werden wollen. Ich hoffe einfach, dass alles klappt, und wir passendes Wetter und tolle Locations haben werden.
Ich liebe die Stimmung in den Bergen, von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang, und die klare Luft, die die Sterne nur noch mehr zum funkeln bringt. Ich seh schon, egal wo ich sein werde, in die Berge werde ich immer wieder zurückkehren.

IMG_7836 IMG_7936 IMG_7949 IMG_7951
Kitzbühler Horn
IMG_8124 IMG_8155
IMG_8384 IMG_8451 IMG_8473 IMG_8481 IMG_8504
Großglockner
IMG_8530 IMG_8542 IMG_8580
IMG_8689 IMG_8793 IMG_8837

Viele Grüße, und einen guten Start in die Woche :)

Different shots of Amsterdam {Archiv}

Servus :)
Mitgebracht habe ich heute ein Lied von Imagine Dragons sowie Bilder aus Amsterdam. Das oben angepinnte Lied erinnert mich immer wieder an meine Reise dorthin. Woran das nur liegen mag? ^^
Es war ein schöner Kurztrip in die Niederlande, und als jemand, der aus dem bergigen und hügeligen Bayern kommt, war es schon ein bissal komisch, so weit sehen zu können, weil einfach die gesamte Landschaft (wo wir durchgefahren sind) vollkommen flach war. Nichts desto trotz ist die Niederlande eine Reise wert, leider ist mir aber keine Windmühle vor die Linse gekommen. Ich hoffe, die Bilder geben ein paar Impressionen wieder, über Kritik und Feedback würde ich mich, wie immmer, sehr freuen :)

IMG_7824IMG_7834IMG_7855IMG_7879IMG_7884IMG_7905

Zusätzlich zu den Bildern muss ich noch mitteilen, dass ich jetzt in eine „Pause“ mit meinem Blog gehe, sprich ich werde kaum noch Zeit haben, Bilder oder Posts hochzuladen, die Kamera ist schon auf den Schrank gestellt, weg von meinem Schreibtisch. Diese „Pause“ (Es ist definitiv keine angenehme Pause für mich, sie besteht aus lernen, lernen, lernen) wird die nächsten zwei Monate andauern, vlt. komme ich dazu, ab und zu in meinem derzeitige Zeitshema zu bloggen, garantieren kann ich jedoch nichts.
Ich wollte ein Danke für meine Verfolger und die lieben Kommentare aussprechen, ihr macht mir Mut, weiterzubloggen, und gebt mir das Gefühl, dass ich das nicht nur für mich alleine mache, sondern auch andere Menschen damit anspreche. Danke!

Viele Grüße :)

Moments to remember

Servus :)
Mitgebracht habe ich heute mal wieder Archivbilder aus dem Jahr 2012. Ich reise ja unglaublich gerne und wie manche vlt. schon wissen hängt mein Herz doch auch schon ein bisschen an der Landschaftsfotografie. Unten seht ihr Bilder von meinem Familienurlaub in Norwegen, und ich kann jedem nur empfehlen, zumindest einmal im Leben dort hin zufahren und die Zeit dort in vollen zu genießen, es ist ein wirklich tolles Land.

IMG_6218
IMG_6287Die beiden oberen Bilder sind noch in Dänemark entstanden.
IMG_6420 Allein die Schafe in Norwegen sind schon sehenswert :D
IMG_7715
IMG_7769
IMG_7490
IMG_7618Irgendwann hat sich dann bei uns der Satz eingebürgert: „Rotes Haus, Fjord? – Norwegen!“ An fast jedem Fjord stand mindestens ein rotes Haus, irgendwie hats einfach immer gepasst ^^
IMG_7883Eines meiner Lieblingsbilder aus Norwegen. Die Simmung war einfach zu genial, nach ein paar Fotos hab ich sie auch einfach nur noch genossen. :3

IMG_7981

Ich wünsche jedem, der die Gelegenheit bekommt, nach Skandinavien zu fahren, dass derjenige eine genauso schöne Zeit hat, wie ich sie hatte. Norwegen steht bei mir – nach Neuseeland – ganz oben auf der Liste von Ländern, die ich gerne (Nocheinmal) besuchen will, vielleicht könnt ihr das ja nachvollziehen, ich hoffe, meine Bilder geben etwas die Atmosphäre wieder :)

Ich probiere mich das erste Mal an einer „Blogvorstellungsverlosung“, um mehr Leute auf meinen Blog aufmerksam zu machen. Ich würd mich wirklich freuen, wenns klappen würde, aber schaun wir mal (:
Blogvorstellung bei Pia

Viele Grüße